Das passiert, wenn Sie Wasser auf nüchternen Magen trinken.

Viele Menschen beginnen den Tag mit einer Tasse Kaffee, Tee oder einem Glas Milch. Andere hängen unter dem Wasserhahn, um nach dem Zähneputzen einen guten Schluck kaltes Leitungswasser zu trinken. Das ist schön und erfrischend und Sie scheinen direkt wach zu werden. Aber wussten Sie, dass es besser ist, kaltes Wasser nicht auf nüchternen Magen zu trinken? Warmes Wasser bietet nämlich viel mehr gesundheitliche Vorteile! Wir haben 7 davon für Sie aufgelistet.

1. Durchblutung
Zunächst einmal verbessert ein Glas warmes Wasser die Durchblutung, was sich auch positiv auf Muskeln und Nerven auswirkt. Eine gute Durchblutung ist wichtig für einen gut funktionierenden Körper. Auf diese Weise erhalten Ihre Muskeln mehr Blut und können sich dadurch besser entspannen. Mit dem zusätzlichen Vorteil, dass Sie weniger Muskelschmerzen bekommen und seltener müde sind.

2. Verdauung
Eine volle Tasse warmes Wasser auf nüchternen Magen kann Ihren Körper von angesammelten Ablagerungen reinigen. Wasser und andere Flüssigkeiten stimulieren das Verdauungssystem und helfen unserem Körper, die Nahrung besser zu verdauen. Trinken Sie beim Essen gerne ein Glas kaltes Wasser? Dann wäre es besser, es durch ein Glas warmes Wasser zu ersetzen. Das Trinken von kaltem Wasser koaguliert das Öl und die Fette in der Nahrung, wodurch die Verdauung erschwert wird und sich Fett ansammelt. Durch das Trinken von heißem Wasser können Sie Ihrem Verdauungssystem helfen. So werden beispielsweise gute Baustoffe leichter in den Körper aufgenommen und Abfallstoffe schneller abgesondert.

3. Verstopfung
Leiden Sie manchmal unter Verstopfung oder bereitet Ihnen der Stuhlgang Schwierigkeiten? Dann ist es sehr wichtig, genügend Wasser zu trinken. Verstopfung ist ein Zeichen dafür, dass es Ihnen an Feuchtigkeit mangelt. Trinken Sie deshalb morgens vor dem Frühstück ein großes Glas warmes Wasser. Das warme Wasser wird schnell vom Körper aufgenommen und hydratisiert so direkt den gesamten Körper.

4. Gewicht
Wasser wirkt sich in der Regel sehr positiv auf den Gewichtsverlust aus. Wasser sättigt nicht nur den Körper, sondern es hilft ihm auch, Fett und Kalorien zu verbrennen. Außerdem steigern Sie auch Ihren Stoffwechsel, ohne zusätzliche Kalorien aufzunehmen. Beginnen Sie Ihren Tag also auch während einer Diät mit ein paar Gläsern Wasser.

5. Schmerzen
Warmes Wasser kann bei der Linderung von Menstruations- bis Kopfschmerzen helfen. Das warme Wasser hat beispielsweise eine beruhigende und mildernde Wirkung auf die Bauchmuskulatur. Außerdem hilft es bei Muskelkrämpfen; die warme Flüssigkeit erhöht die Durchblutung der Haut und hilft, die verkrampften Muskeln zu entspannen.

6. Alterung
Das Vorhandensein von Giftstoffen im Körper kann zu einer schnelleren Alterung der Haut führen. Das möchten wir gerne verhindern! Warmes Wasser trägt zur Reinigung von Giftstoffen im Körper bei. Außerdem hilft es, die Hautzellen zu reparieren, was zu einer Erhöhung der Elastizität der Haut führt.

7. Widerstand
Auch bei schönem Wetter können Sie eine Erkältung bekommen, einschließlich der damit verbundenen Halsschmerzen und Hustenanfälle. Warmes Wasser löst den festgesetzten Schleim und spült ihn über die Speiseröhre und den Magen weg. So merkt man schnell, dass die Halsschmerzen nachlassen und man den Tag wieder genießen kann.

Auch interessant