Darum sollte man seine Wäsche niemals im Zimmer trocknen lassen!

Wenn du dich schon einmal gefragt hast, warum sich Räume, in denen Wäsche getrocknet wird meistens im Keller befinden und man sie nicht einfach im Schlafzimmer oder der Küche aufhängt, bist du sicher nicht der Einzige. Der Grund hierfür ist an sich recht simpel und man sollte ihn nicht ignorieren. Dennoch gibt es viele Menschen, die ihre Wäsche immer noch einfach im Zimmer aufhängen. Nicht selten wird dann auch noch die Heizung aufgedreht. Diesen Fehler sollte man aber nicht begehen.

Wenn man Wäsche zum Trocknen aufhängt steigt die Luftfeuchtigkeit des Raumes um etwa 30% an. Ein großer Korb mit nasser Wäsche beinhaltet etwas 2 Liter Wasser, das während des Trocknens in die Luft gelangt. Bei hoher Luftfeuchtigkeit im Haus, kann Schimmel entstehen, der sich stark auf die Gesundheit auswirken kann. Ein feuchtes Haus erkennt man z.B. an:

  • Häufig beschlagene Fenster.
  • Schwarze Pünktchen auf den Wänden und der Decke, die durch Schimmel verursacht werden.
  • Viele Probleme mit Ungeziefer wie Kellerasseln und Silberfischchen.
  • Muffige Luft.
  • Tapeten, die blasig werden oder ganz den Halt verlieren.
  • Verfaulte Fensterrahmen und Türrahmen.

Und auch wenn diese Dinge teilweise gar nicht so schlimm klingen, sollte man die Folgen nicht unterschätzen.

Lies auf der nächsten Seite, um zu erfahren, wie man seine Wäsche am besten trocknen sollte!

Auch interessant